Wir, die PARANET-Deutschland GmbH treiben die Weiterentwicklung der Traglufthalle intensiv voran. Besonders die energetischen Verbesserungen und damit die Verminderung des Energieverbrauchs ist ein Schwerpunkt in unseren Bemühungen nach Innovation und Nachhaltigkeit. Digitale Steuerung der Heizanlage, Leichtlaufmotoren, Niederenergieleuchten und Solar Protect Folie sind nur einige der bereits verwendeten Entwicklungen für unsere Traglufthalle. PARANET-Deutschland arbeitet an der Verwendung umweltfreundlicher Materialien, Vereinfachung der Montagetechnik sowie erneuerbare Energien. Klimaschutz ist uns wichtig.

Fragen Sie unsere Vertriebsabteilung nach den Vorzügen der PARANET Traglufthalle, wir geben Ihnen sehr gerne Auskunft.

 

  • Entwicklung Paranet

    Einsatzmöglichkeiten für die Traglufthalle

    • Kommunale Sporthallen (Tennis, Schwimmbäder, Eishallen)
    • Notunterkünfte für Asylbewerber
    • Logistikhallen mit LKW- oder Gabelstaplerschleusen
    • Event / Veranstaltungen / Logistik
    • Präsentationsflächen
    • Ausweichmöglichkeiten bei Bauvorhaben oder Renovierungsmaßnahmen Individuelle Konstruktionen


    Technischer Aufbau der Traglufthalle

    • Vor dem Aufbau werden Halteanker im Boden gesetzt. Je nach Beschaffenheit der Fläche finden Spreizinjektions- oder Fundamentanker Verwendung. Sie halten das Tragseil und nehmen den Drahtrahmen auf.
    • Alle Komponenten zur Errichtung der Halle werden in einem Transport angeliefert. Nach dem Abladen kann der Aufbau unmittelbar beginnen. Mit Hilfe eines Gabelstaplers werden die Elemente an den Aufbauort transportiert.
    • Das Stützgebläse mit Zugluft und Abluftschacht bildet den Zugang der Technik in die Halle und ist als wichtigster Bestandteil zuerst aufzustellen.
    • Die Folien (Hauptfolie, Isolierfolie und Schutzfolie) werden auf den Platz ausgelegt. Hierfür steht das PARANET-Deutschland-Team zur Verfügung. Das vorsichtige Begehen der Folie ist problemlos möglich.
    • Anschließend ist beim Auslegen des Seilnetzes ist höchste Achtsamkeit erforderlich. Hierfür hat PARANET-Deutschland eine spezielle Methode entwickelt, welche die Schutzfolie möglichst wenig belastet
    • Alle Komponenten sind ausgelegt. Das Stützgebläse wird vom Richtmeister des PARANET-Deutschland—Teams eingeschaltet.
    • Die Halle füllt sich mit Luft. Jetzt sind letzte Korrekturen möglich.
    • 30 min. später. Die Halle ist jetzt fast vollständig mit Luft gefüllt. Jetzt kann sie von innen begangen werden. Die Hauptfolie wird mit Sandsäcken abgedichtet.


  • 1. Halteanker setzen


    2. Anlieferung der Komponenten


    3. Aufstellung des Stützgebläses


    4. Auslegen der Folie

    Elemente der Traglufthalle

    Verschiedene Foliendächer bilden das Grundgerüst für die Hülle

    Spezialhülle
    Beidseitig mit Polyvinylchlorid beschichtetes Polyestergewebe. Im Deckenbereich der Foliendächer bei einer Lichtdurchlässigkeit von rund 50 Prozent transparent. Umlaufender grüner Kontrastrand. Schwer entflammbar nach DIN 4102 B1, UV-stabilisiert. Reißfestigkeit bei 3000 N pro 5 Zentimeter.

    Drahtseilstruktur
    Die Bauelemente zur statischen Entlastung der Spezialhülle der Foliendächer bestehen wahlweise aus verzinkten Drahtseilen, beziehungsweise aus V4A-Drahtseilen, sowie Verbindungselementen aus Edelstahl.

    Verankerung
    Spreizanker für normale, stabile Bodenverhältnisse anstelle von Fundament. Spreizanker-Verstärkungen bei unzureichender Bodenfestigkeit. Die Bodenfestigkeit wird bei einer separaten Untersuchung ermittelt (Ankerzugversuche).

    Hallenvollisolierung
    Transparente Isoliermatten aus Polyester sorgen für Wärmedämmung der gesamten Hallenoberfläche. Der k-Wert beträgt ca. 2,4. Bei einer doppellagigen Isolierung zwischen der Spezialhülle und einer Wetterschutzfolie (Foliendächer) wird ein k-Wert von ca. 1,7 erreicht.

    Ein- und Ausgänge
    Drehtüre mit einer Stahlkonstruktion von 2 x 2 Meter Größe. Die vier Drehflügel besitzen Sichtfenster aus Acrylglas. Weitere Türelemente, wie Personen-, LKW- und Staplerschleuse stehen zur Auswahl.

    Beleuchtungsanlage
    Wahlweise direkte, blendfreie Innenbeleuchtung mit je 48 Leuchten zu je 116 Watt pro Spielfeld. Oder direkte blendfreie Außenbeleuchtung. Zehn wettergeschützte Einheiten pro Spielfeld mit 6 x 116 Watt.

    Gebläse
    Es stehen verschiedene Varianten für die Warmlufterzeugung und Notversorgung zur Auswahl.



    Eingangstür


    WC-Anlage


    Alarmanalage


    Nottür